Logo Balance Schwangerschaftsberatung
 

Anträge

stiftung

Antragstellung bei der Stiftung für die Familie

Schwangere in Not.

Wir arbeiten nur mit Terminvereinbarung.
Zum Termin sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Personalausweis, Meldebescheinigung, Reisepass, evtl. Aufenthaltstitel
  • Mutterpass
  • Nachweis über alle Einkünfte
  • Nachweis Jobcenter-Bescheid
    • Bescheid über die einmaligen Beihilfen bei Geburt/ Babyerstausstattung und Schwangerschaft/Schwangerschaftsbekleidung ( bei Leistungen nach SGB II, LAF, Jugendamt, Sozialamt...)
    • Lohn- oder Gehaltsnachweise (die letzten 6 Monate vor Geburtstermin)
    • Einkommenssteuernachweis des letzten Jahres vor Geburtstermin (bei selbstständiger Tätigkeit)
    • ggf. Rente, Krankengeld, Wohngeldbescheid u.a.
    • Bafög-Bescheid
  • Nachweis Vermögen z.B.:
    • Girokonto, Sparbuch, Bausparverträge u.a. vermögensaufbauende Verträge
    • Wert des PKW, wenn vorhanden
  • Nachweis Ausgaben, z.B.:
    • finanzielle Belastungen durch die Schwangerschaft
    • Unterhaltszahlungen
    • Miete
  • Schulden, Abzahlungen, Anschaffungen Wohnung wegen Neukauf o.ä.
  • evtl. Umzug in der Schwangerschaft wegen Nachwuchs

Bitte beachten Sie, dass auf die Gewährung von Leistungen der Stiftung kein Rechtsanspruch besteht.

Ein Doppelantrag kann zur völligen Versagung von Hilfen führen. Anderweitige Hilfen sind nicht gegeben.


Weitere Anträge

  • Antrag auf ALG II
  • Antrag auf Kindergeld
  • Antrag auf Kinderzuschlag
  • Formulare zum Bildungspaket
  • Anmeldung Kita

  • Elterngeld-Elterngeldrechner, Formulare und Informationen zum Elterngeld:

  • Formulare und Informationen Elterngeld
  • Elterngeldrechner vom BMFSFJ